Dein Zugang zu mehr Orientierung. Kostenlos.

Abonniere unseren zweiwöchentlichen Newsletter und schalte mit dem Passwort alle Inhalte auch auf unserer Website frei.

Password must be at least 7 characters long.

    
     
   
Du hast schon einen Flip-Zugang?
Vielen Dank für Deine Anmeldung. So geht es weiter:

Bestätigungs-
E-Mail öffnen

Bestätigungslink klicken

Mit E-Mail und Passwort anmelden und weiterlesen

Mail nicht angekommen? Bitte prüfe deinen Spam- oder Werbung-Ordner und füge uns deinem Adressbuch hinzu, um zukünftige E-Mails zu erhalten. Bei weiteren Fragen sende uns eine E-Mail an [email protected].

Anmelden

Brand new Bundestag
FLIP #30

Brand New Bundestag will ein Parlament mit weniger Michaels

Share on twitter
Share on facebook
Share on linkedin
Share on email
Was Dich hier erwartet:


Was ist das Problem?

Der durchschnittliche Bundestagsabgeordnete ist weiß, männlich und 49 Jahre alt. Ziemlich oft sind die Abgeordneten Juristen und heißen Michael. Dem Parlament fehlt es damit an Diversität: an Frauen, an jungen Menschen, an Menschen mit Hauptschulabschluss, mit Migrationserfahrung oder mit Behinderung. 

Der Grund? Der Weg in den Bundestag ist mühsam, er kostet Geld, Zeit und viele Kompromisse. Auch Fraktionszwänge und die Strukturen der Parteien erschweren es, dass neue Stimmen, die etwas verändern wollen, gehört werden.

Ohne neue Impulse aber kommt die Politik nur schleppend voran, das gilt für viele Themen, auch im Bereich Klimaschutz und nachhaltiges Wirtschaften. Eine Studie des Umweltbundesamts zeigt, dass das Umweltbewusstsein der Bevölkerung steigt und sie mit großer Mehrheit mit den Klimaschutzbemühungen der Bundesregierung unzufrieden ist.Am Ende steht also die Frage: Wie gut repräsentieren die Abgeordneten ihr Volk? 

19 Michaels

sitzen aktuell im Bundestag. Damit ist Michael der häufigste Vorname im Parlament. Auf Platz zwei und drei folgen Thomas (18) und Martin (13).

Was ist der Ansatz von Brand New Bundestag??

Die Initiative Brand New Bundestag (BNB) hat sich 2019 gegründet, um den Bundestag bunter zu machen. Anfang 2020 startete sie eine Kampagne mit der Frage: „Hey Deutschland, wer sollte Politiker:in sein?“ Und rief dazu auf, Menschen aus der Zivilgesellschaft für eine Kandidatur zur Bundestagswahl zu nominieren. Mit dem Ziel: „Wir hacken das Parteisystem.” 

BNB-Mitinitiatorin Eva-Maria Thurnhofer (hinten links) zusammen mit einigen der unterstützen Kandidat:innen Foto: Aru Smaielova
BNB-Mitinitiatorin Eva-Maria Thurnhofer (hinten links) zusammen mit einigen der unterstützen Kandidat:innen Foto: Aru Smaielova

Das Vorbild dazu kommt übrigens aus den USA. Dort haben Anhänger:innen der „Brand New Congress“-Bewegung viel Geld gesammelt, um progressive Menschen wie zum Beispiel die Demokratin Alexandria Ocasio-Cortez ins Parlament zu bringen. 

»Um große Lösungen voranzubringen, haben sich in den USA Menschen organisiert, mit dem Ziel, den 'Spirit des Aufbruchs' von der Straße ins Parlament zu tragen. Das hat uns inspiriert, das auch in Deutschland umzusetzen.«

Eva-Maria Thurnhofer, Mitinitiatorin Brand New Bundestag

Eine sechsköpfige Jury aus Aktivist:innen, die jeweils verschiedene soziale Gruppen abbilden, hat mit den Bewerber:innen dann Gespräche geführt und sie in Seminaren unter die Lupe genommen. „Wir haben auf Kriterien wie Glaubwürdigkeit, Integrität, Konfliktfähigkeit, Resilienz, Selbstreflexion, Charisma und eine hohe Motivation, Themen mutig voranzutreiben, geachtet“, sagt Mitinitiatorin Eva-Maria Thurnhofer.

Kostenlos weiterlesen?

Freut uns, dass der Artikel bis hierhin Dein Interesse geweckt hat. Wenn Dich interessiert, wie es weitergeht, registriere Dich einfach kurz, und schon gehts weiter…

Kostenlos und unverbindlich

Zugang zu allen Web-Inhalten

Zugriff auf das Newsletter-Archiv

Du bist bereits registriert?
Share on twitter
Share on facebook
Share on linkedin
Share on email

Was ist die Flip-Box?

Die Flip-Box ist Nachhaltigkeit zum Anfassen, Ausprobieren und Entdecken. In ihr fließt viel zusammen, was Flip ausmacht: Ganz konkrete Ideen für eine bessere Wirtschaft, unsere Recherchen und Eure Bewertungen. Sie enthält fünf Produkte, die Ihr auf Basis unserer Recherchen mit einem besonders hohen Flip-Score bewertet habt. Dazu gibt es ein hochwertiges Magazin, das die Geschichten hinter diesen Produkten erzählt.

Was ist ein Flip?

Flips nennen wir Ideen, die zu einer besseren Wirtschaft beitragen können. Wir stellen sie vor, recherchieren und sprechen mit unabhängigen Experten. Ihr entscheidet: Ist die Idee wirklich ein Flip oder doch ein Flop?

Was ist eine Learning Journey?

Unsere besonders aufwendigen Produktionen bezeichnen wir als Learning Journey. Diese Projekte sollen ein drängendes Problem ganz grundsätzlich aufrollen, um am Ende besser zu verstehen, wie Lösungen aussehen könnten. Dazu recherchieren wir investigativ, arbeiten mit reichweitenstarken Medienpartnern zusammen und veröffentlichen seriell und crossmedial auf vielen Kanälen. Das Ziel: Gemeinsam die Welt verstehen, um sie zu verbessern.