Anmelden

Du hast noch kein Flip-Konto?

Dein Zugang zu mehr Orientierung. Kostenlos.


    
     
   

Das bekommst Du:

Vielen Dank für deine Registrierung!

So geht es weiter: Wir senden Dir jetzt zwei E-Mails zu.

  • Die erste E-Mail enthält Deine Anmelde-Informationen für die Website. Mit diesen loggst Du Dich ein, und schaltest damit alle Inhalte auf der Website frei.
  • Die zweite E-Mail enthält den Bestätigungslink für unseren Magazin-Newsletter. Nachdem Du diesen geklickt hast, schicken wir Dir alle 2 Wochen die aktuellste Flip-Recherche, eine kurze Übersicht über 3 Themen aus der Wirtschaft (Flip-Ticker) und ein Zitat, das zum Nachdenken anregen soll (Think Flip), direkt in Deinen Posteingang.

Wenn Du beide E-Mails nicht innerhalb von 2-5 Minuten erhalten haben solltest, sind wir wahrscheinlich in deinem SPAM oder Werbung-Ordner gelandet. Wenn wir in diesen Ordnern sind, verschiebe uns bitte in deinen normalen Posteingang und füge am besten unsere E-Mail-Adresse newsletter@letsflip.de deinem Adressbuch hinzu. Damit ist sichergestellt, dass unser Newsletter dich auch wirklich erreicht und Du nichts von uns verpasst.

Die vier Gründer – von links nach rechts: Felix Rohrbeck, Christian Salewski, Dominik Sothmann, Christian Sothmann

Warum wir Flip gegründet haben

Wir glauben, eine andere Wirtschaft ist möglich. Eine, die nicht zerstört und ausbeutet, den Klimawandel befeuert und den Wohlstand bei Wenigen konzentriert, sondern Probleme löst. Damit sind wir nicht alleine. Millionen Menschen in Deutschland wollen zu einer besseren Wirtschaft beitragen. Ganz am Anfang von Flip haben wir uns daher gefragt: Was hindert sie? Wir haben uns dann ein wenig umgehört. Das sind typische Antworten:

»Ich weiß nicht, was hilft und was nicht.«

Viele Menschen fühlen sich überfordert, wenn sie mit geschicktem Marketing von Unternehmen bombardiert werden. Was hilft wirklich? Und was ist nur Greenwashing?

»Allein kann ich eh nichts bewirken.«

Was bringt es schon, wenn ich alleine etwas ändere? Viele Menschen haben das Gefühl, dass ihr eigenes Handeln nichts oder kaum etwas bewirkt.

»Mir fehlt einfach die Zeit dazu.«

Nicht jeder kann sich stundenlang mit politischen Initiativen und nachhaltigem Konsum auseinandersetzen.

Wie wir mit Flip etwas bewirken wollen

Wir wollen mit Euch etwas Neues schaffen. Das geht nicht von heute auf morgen. Aber Schritt für Schritt. Die Grundlage von allem sind für uns verlässliche Fakten. Deshalb machen wir sorgfältigen und kritischen Journalismus. Darauf aufbauend bündeln wir in einer starken Community die Macht der Verbraucher und entwickeln mit ihnen perspektivisch auch innovative Lösungen für eine bessere Wirtschaft. Das Flip-Prinzip beruht also auf drei Säulen.

Journalismus

Wir recherchieren kritisch, investigativ und sorgfältig. Auf die Fakten unserer erfahrenen und preisgekrönten Wirtschaftsjournalisten könnt Ihr Euch verlassen.

Community

Ihr entscheidet auf Basis unserer Recherchen, was wirklich hilft. So entstehen Produkt- und Handlungsempfehlungen, die allen helfen – und unsere Macht bündeln.

Innovation

Wir benennen nicht nur Probleme, sondern suchen mit Euch auch nach innovativen Lösungen. Was dabei herauskommt? Wissen wir noch nicht! Gemeinsam finden wir es heraus.

Was wir uns auf die Fahnen schreiben

Wir stehen noch am Anfang unserer Mission. Vieles ist noch in Bewegung. Ein paar Dinge aber sind für uns nicht verhandelbar: 

Unabhängigkeit

Unsere Recherchen und Empfehlungen kann man nicht kaufen. Wir sind unabhängig und unbestechlich.

Transparenz

Wir möchten Flip zusammen mit Euch entwickeln. Deswegen sind wir transparent und legen offen, woran wir arbeiten.

Wirksamkeit

Wir wollen Euch ermöglichen, möglichst viel zu bewirken. Deswegen zeigen wir Euch ganz konkret, was Ihr tun könnt.

Was ist ein Flip?

Flips nennen wir Ideen, die zu einer besseren Wirtschaft beitragen können. Wir stellen sie vor, recherchieren und sprechen mit unabhängigen Experten. Ihr entscheidet: Ist die Idee wirklich ein Flip oder doch ein Flop?

Was ist eine Learning Journey?

Unsere besonders aufwendigen Produktionen bezeichnen wir als Learning Journey. Diese Projekte sollen ein drängendes Problem ganz grundsätzlich aufrollen, um am Ende besser zu verstehen, wie Lösungen aussehen könnten. Dazu recherchieren wir investigativ, arbeiten mit reichweitenstarken Medienpartnern zusammen und veröffentlichen seriell und crossmedial auf vielen Kanälen. Selbstverständlich kannst Du Dich (als Flip-Nutzer:in) auf vielfältige Weise einbringen. Das Ziel: Gemeinsam die Welt verstehen, um sie zu verbessern.